Ist Joghurt gut für die Verdauung und das Immunsystem?

Früher war der Slogan überall zu sehen: Joghurt ist gut für die Verdauung! Trinkt Joghurttrinks mit probiotischen Kulturen für die Darmflora. Helft eurem Immunsystem durch Joghurtkonsum. Was ist dran am Verdauungsversprechen des Joghurts?

Zunächst die Ernüchterung. Seit 2012 ist es verboten, damit zu werben, dass Joghurt bzw. die darin enthaltenen Kulturen die Verdauung fördern oder das Immunsystem stärken. Dabei gibt es durchaus Milchsäurekabterien, die das Immunsystem stärken und bereits im Darm vorkommen. Diese sogenannten Probiotika (nicht zu verwechseln mit Präbiotika, unverdauliche Kohlenhydrate, die ebenfalls für die Verbreitung der Bakterien im Darm wichtig sind).

Problem: Die lange Reise bis zum Darm

Die entsprechenden Kulturen im Joghurt sind also tatsächlich gut für den Darm. Das Problem dabei ist, dass sie meisten nicht oder nur teilweise lebend dort ankommen. Gerade der Magen mit seiner Magensäure ist eine echte Herausforderung für die Probiotika, die diese in der Regel nicht gewachsen sind. Deswegen sind Probiatika in Kapselform meist effektiver für die Darmflora und das Immunsystem.

Fazit

Naturjoghurt enthält viele positive Inhaltsstoffe und ist insgesamt auch gesund. Für die Darmflora ist der Joghurt aber nur bedingt hilfreich (aber auch keinesfalls schädlich). Das Immunsystem profitiert von den Vitaminen und den Omega 3 Fettsäuren, aber auch hier gilt, dass es kein Wundermittel ist. Die Werbeversprechen von der gesunden Darmflora und dem tollen Immunsystem durch Joghurt sind also eher ein falsches Versprechen als wahr.